Monatsarchiv für Oktober 2008

Endlich…

Dienstag, den 28. Oktober 2008

der Putzer war heute zum ersten Mal da. Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, ist er bereits in der nÀchsten Woche fertig. Leider war heute Abend im Dunklen nicht viel zu erkennen. Die Bilder werden zum Wochenende nachgeliefert.

Mit kleinen Schritten geht es weiter

Sonntag, den 26. Oktober 2008

Im Werkstattkeller und im Heizungskeller liegen die ersten Fliesen. Die Ansicht von der Kreuzung zeigt eindrucksvoll wie viel Zelloulose demnĂ€chst in unser Haus geblasen wird. Das ganze Carport steht voll damit. Wie das Bild auch zeigt, ist der Schornstein fertig, samt AusfĂŒhrung aus dem Dach.

Pollhans ist vorĂŒber

Donnerstag, den 23. Oktober 2008

Pollhansmontag waren die Jungs von Dammann da und haben die Decken geschlossen sowie eine zusĂ€tzliche Leibung an den Fenster angebracht, damit der Putz auch tatsĂ€chlich hĂ€lt. FĂŒr die nĂ€chste Woche hat sich der Putzer angemeldet und fĂŒr die KW 46 ist das Einblasen der Zellulose geplant. Das Material dazu wurde heute bereits geliefert.

Der Elektriker und der Installateur sind mit den wichtigsten Arbeiten im Erd- und Obergeschoss fertig. Jetzt folgt die Fleißarbeit im Keller. Wie das Bild zeigt haben sich im Versorgungskeller unzĂ€hlig viele Kabel gesammelt, die nun alle im Sicherungskasten untergebracht werden mĂŒssen.

Mit der Pumpe kann jetzt auch unser Bohrloch „angezapft“ werden. Noch ist das Wasser aber recht schlammig.

Die HausanschlĂŒsse sind da

Mittwoch, den 15. Oktober 2008

Die HausanschlĂŒsse fĂŒr Strom, Telefon, Wasser und Gas sind da. DafĂŒr musste im Vorgarten der Senf weichen. Aber nicht nur der Senf stand im Weg. Am Montag hat der Bauherr noch von Hand eine Tonne Material beiseite stellen mĂŒssen und vor der HaustĂŒr musste das GerĂŒst weichen, damit die Jungs am Dienstag und heute ihren Graben buddeln konnten.

Wir haben ein Bohrloch

Samstag, den 11. Oktober 2008

Mit spektakulĂ€rer Aktion durch viele fleißige Helfer und Dank der Pumpe von Manfred hat der zweite Anlauf geklappt und wir haben jetzt einen Anschluss an das Brunnenwasser in 9,5 Meter Tiefe.

Die KellerwĂ€nde haben heute ihren ersten Anstrich bekommen. Es hat sich gezeigt, dass auch eine vorherige Behandlung der KellerwĂ€nde mit Tiefengrund nicht ausreicht, den zweiten Anstrich zu ersparen. Insbesondere die gegossenen KelleraußenwĂ€nde sehen noch sehr fleckig aus. Also mĂŒssen wir in der nĂ€chsten Woche nochmals die Farbrollen und Pinsel schwingen.

Die StĂŒtzen sind weg

Freitag, den 10. Oktober 2008

Die StĂŒtzen aus dem Keller durften heute abgebaut werden. Jetzt zeigt sich die wahre GrĂ¶ĂŸe unseres Kellers. Heute haben wir schon fleißig die WĂ€nde grundiert und morgen können wir dann streichen.

Am Bohrloch gescheitert

Donnerstag, den 9. Oktober 2008

Die SpĂŒlung eines Bohrlochs fĂŒr Gartenwasser ist heute beim ersten Versuch leider gescheitert. Trotzdem hat sich der 50-Meter lange Gartenschlauch bereits bewĂ€hrt, denn er hat so eben bis zu unserem Noch-Zuhause gereicht, um Wasser fĂŒr die SpĂŒhlung zu liefern.

Der Verputzer der Fassade war noch immer nicht da, obwohl er diese Woche mit der ersten Schicht starten wollte. Aber die Woche ist ja noch nicht ganz zu Ende…

Im GĂ€ste-WC stehen jetzt auch die Gestelle fĂŒr die Toilette und das Urinal. Außerdem sind die Vorkehrungen fĂŒr die Befestigung der Armaturen des Waschbeckens in die Wand eingelassen worden.

Der Garten Teil 3

Sonntag, den 5. Oktober 2008

Dank der vielen Geschenke zum Richtfest gibt es in unserem Garten jetzt nicht mehr nur Rasen. Momentan sehen die BÀumchen ein wenig verloren aus. Aber die Gartenplanung ist ja auch noch nicht abgeschlossen, sondern nur auf das nÀchste Jahr vertagt.

Die Sonne kann kommen

Samstag, den 4. Oktober 2008

Heute wurden die AnschlĂŒsse fĂŒr die Solaranlage gelegt. Außerdem wurden unendlich viele Kabel durch das Haus gezogen. Im Badezimmer sind sĂ€mtliche YTONG-Steine (als Deckenbeschwerung und Trittschallschutz) zunĂ€chst verschwunden um die Leitungen fĂŒr die LĂŒftungsanlage verlegen zu können. Anschließend mĂŒssen die Steine wieder darum gepuzzelt werden. Anders ist es nicht möglich die maximale Höhe des Fußbodenaufbaus einzuhalten, da sonst die bodentiefen Fenster nicht mehr zu öffnen wĂ€ren.

Wie ein Blick in unser Badezimmer zeigt, stehen inzwischen auch die Gestelle fĂŒr das Urinal, das WC und ein Gestell fĂŒr das erste Waschbecken. Das zweite Gestell fehlt noch.

Richtfest

Freitag, den 3. Oktober 2008

Am 02.10.2008 haben wir ein verspĂ€tetes Richtfest gefeiert. Weil das Dach bereits gedeckt war, wurde die Richtkrone am GerĂŒst angebracht. Gefeiert wurde bis zum nĂ€chsten Morgen. Ein erster Test hat gezeigt, dass es mit gut 100 Leuten bereits warm genug im Haus war, um bis zum nĂ€chsten Morgen feiern zu können, obwohl die Zelloulose (das DĂ€mmmaterial fĂŒr die WĂ€nde – deshalb auch die vielen Löcher, die nicht nur fĂŒr die Steckdosen sind) noch nicht eingeblasen ist.

Wie auch einige GĂ€ste wurde der Bauherr am nĂ€chsten Morgen von einer besonders heimtĂŒckischen Form der Magen-Darm-Grippe, dem Beerchen-Fieber heimgesucht.

Vielen Dank an die vielen GĂ€ste fĂŒr einen wirklich tollen Abend und einen besonderen Dank an die Nachbarn fĂŒr das Binden der Richtkrone.